Aufrufe
vor 4 Monaten

CONVINUS Global Mobility Alert Week 11.2022

  • Text
  • Wwwconvinuscom
  • Introduction
  • Assignments
  • Housing
  • Residence
  • Global
  • Unternehmen
  • Switzerland
  • Ukraine
  • Schweiz
  • Schutzstatus

Haben Sie schon Ihre

Haben Sie schon Ihre Vorsätze für das neue Jahr getroffen? 2022 investieren Sie in Ihre Karriere Ihr Global Mobility Karriere-Booster! Mit unseren Webinaren inkl. Zertifikat über Ihre neu erworbenen Skills Alle Details: shop.convinus.com

Switzerland / March 17, 2022 Federal Government activates protection status for refugees from Ukraine Since February 24, 2022, more than two million people have fled Ukraine due to Russia's invasion. To provide protection to the refugees in an unbureaucratic and timely manner, the Swiss federal government activated protection status S on March 12, 2022 for the first time. Protection status S allows for the collective protection of a specific group of people during a serious threat (e.g. war). In addition to Ukrainian nationals and their family members, third-country nationals who have fled Ukraine because of the war are also granted protection status S. Here, it is assumed that the persons had a legal residence title for Ukraine before they fled and can no longer return to their home country permanently and safely. Persons who have already been granted protection status in an EU/EFTA state are not eligible for S protection status in Switzerland. In principle, the Swiss protection status is comparable to the solutions of the EU/EFTA member states. Persons with protection status S are allowed to work in Switzerland. Children are given full access to schooling. Family reunification is permitted. In addition, travel without a permit is possible. The right of residence is initially limited to one year and can be extended. After five years, a B residence permit can be issued, which is limited in time until the temporary protection is lifted by the federal government. Ukrainians without protection status S can enter Switzerland and the Schengen area without a visa and stay freely in Switzerland and the Schengen area for a total of 90 days. Schweiz / 17. März 2022 Bundesregierung aktiviert Schutzstatus für flüchtende Menschen aus der Ukraine Seit dem 24. Februar 2022 sind wegen der Invasion Russlands über zwei Millionen Menschen aus der Ukraine geflüchtet. Um den Geflüchteten unbürokratisch und zeitnah Schutz zu gewähren, hat die Schweizer Bundesregierung am 12. März 2022 erstmals den Schutzstatus S aktiviert. Der Schutzstatus S ermöglicht den kollektiven Schutz eines bestimmten Personenkreises während einer schweren Gefährdung (z.B. Krieg). Neben ukrainischen Staatsangehörigen und ihren Familienmitgliedern erhalten auch Drittstaatsangehörige, die aus der Ukraine wegen des Krieges geflüchtet sind, den Schutzstatus S. Hierbei wird vorausgesetzt, dass die Personen vor ihrer Flucht einen rechtmässigen Aufenthaltstitel für die Ukraine hatten und nicht mehr dauerhaft und sicher in ihre Heimat zurückkehren können. Personen, die bereits einen Schutzstatus in einem EU-/EFTA-Staat bekommen haben, sind nicht berechtigt, den Schutzstatus S in der Schweiz zu erhalten. Grundsätzlich ist der Schweizer Schutzstatus mit den Lösungen der EU-/EFTA-Mitgliedsstaaten vergleichbar. Personen mit dem Schutzstatus S dürfen in der Schweiz arbeiten. Kinder erhalten vollständigen Zugang zur Schulbildung. Der Familiennachzug ist gestattet. Zudem ist das bewilligungsfreie Reisen möglich. Das Aufenthaltsrecht ist zunächst auf ein Jahr befristet und kann verlängert werden. Nach frühestens fünf Jahren kann eine Aufenthaltsbewilligung B erteilt werden, die bis zur Aufhebung des vorübergehenden Schutzes durch die Bundesregierung befristet ist. Ukrainerinnen und Ukrainer ohne Schutzstatus S können visumsfrei in die Schweiz und in den Schengen-Raum einreisen sowie sich insgesamt 90 Tage frei in der Schweiz und im Schengen-Raum aufhalten. 3 convinus.com

Global Mobility Alert

Presentations

Copyright © 2002 bis 2020 CONVINUS

google8089d691feca9268.html