Aufrufe
vor 1 Jahr

CONVINUS Global Mobility Alert Week 22

  • Text
  • Mobility
  • Global
  • Quarantine
  • Deutschland
  • Ordinance
  • Verordnung
  • Persons
  • Personen
  • Switzerland
  • Schweiz

und Quarantänepflicht

und Quarantänepflicht für Personen aus Test- Mutationsgebieten to test and quarantine for persons Obligation mutation areas from Schweiz / 03. Juni 2021 Aufgrund der neu aufgetauchten Mutationen des Coronavirus hat der Bundesrat die Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus im Bereich des internationalen Personenverkehrs per 31. Mai 2021 angepasst. Die angepasste Verordnung bestimmt in ihrem neuen Artikel 8 Absatz 1ter, dass sich Personen, welche aus Staaten oder Gebieten gemäss Anhang 1 Ziffer 2 der Verordnung (sog. Mutationsgebiete) in die Schweiz einreisen möchten, nicht mehr auf den Artikel 8 Absatz 1 Buchstaben c, d, g h, j und i der Verordnung berufen können, um sich von der Test- und Quarantänepflicht zu befreien. Aus diesem Grund besteht ab sofort für Personen, welche aus Indien, Brasilien, Kanada, Nepal, Südafrika und dem Vereinigtem Königreich in die Schweiz einreisen möchten eine Test- und Quarantänepflicht. Diese Regelungen gelten auch für Personen, welche bereits geimpft oder genesen sind. Es besteht gemäss Artikel 7 Absatz 4 der Verordnung jedoch die Möglichkeit, die Einreisequarantäne führzeitig zu beenden, wenn die Person frühestens am 7. Tag der Quarantäne einen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest durchführt und dieser sich als negativ erweist. Nichtsdestotrotz ist die Person gemäss Artikel 7 Absatz 5 der Verordnung weiterhin verpflichtet, ausserhalb der Wohnung bzw. Unterkunft eine Gesichtsmaske zu tragen und den Mindestabstand von 1.5 Metern gegenüber anderen Personen einzuhalten. Switzerland / June 3, 2021 Due to the newly emerged mutations of the coronavirus, the Federal Council has adapted the Ordinance on Measures to Combat the Coronavirus in the Area of International Movement of Persons as of May 31, 2021. The amended ordinance stipulates in its new Article 8 paragraph 1ter that persons coming from states or territories in accordance with Annex 1 number 2 of the Ordinance (so-called mutation areas) may no longer invoke Article 8 paragraph 1 letters c, d, g h, j and i of the Ordinance to exempt themselves from the testing and quarantine obligation. For this reason, persons wishing to enter Switzerland from India, Brazil, Canada, Nepal, South Africa, and the United Kingdom are now subject to a testing and quarantine obligation. These regulations also apply to persons who have already been vaccinated or have recovered. However, according to Article 7 paragraph 4 of the Ordinance, it is possible to terminate the entry quarantine prematurely if the person carries out a PCR test or rapid antigen test on the 7th day of quarantine at the earliest and this proves to be negative. Nevertheless, according to Article 7 paragraph 5 of the Ordinance, the person is still obliged to wear a face mask outside the dwelling or accommodation and to keep a minimum distance of 1.5 metres from other persons. 2 convinus.com

eendet Ausnahmeregelung für Schweiz von Krankenversicherungsunterstellung ends exemption for health Switzerland of mini-jobbers insurance Deutschland / 03. Juni 2021 Minijobbern Die aktuelle Regelung in Bezug auf in Deutschland krankenversicherte Personen besagt, fällig. Hier über informiert auch das Rundschreiben 2021/287 der DVKA vom 16.04.2021. dass Nichterwerbstätige, die eine geringfügige Beschäftigung in einem anderen Mitgliedsstaat Eine Rückabwicklung der Krankenversicherungsunterstellung für Minijobber ist nicht notwendig. Etwaige Anpassungen sollten jeweils mit Beginn der EU bzw. der Schweiz aufnehmen, dem Sozialversicherungsrecht (inklusive Krankenversicherung) dieses Staates unterliegen. Die Person bleibt des Folgemonats erfolgen. jedoch wie bisher in Deutschland kranken- und pflegeversichert, wenn die geringfügige Betroffene Minijobber und deren Arbeitgeber Beschäftigung in Dänemark, Luxemburg oder Österreich ausgeübt wird. Zwischenzeitlich galt diese Regelung auch für die Schweiz. sollten sich mit den neuen Regelungen auseinandersetzen, um einen adäquaten Krankenversicherungsschutz zu gewährleisten, sowie ein eventuell vorhandenes Wahlrecht in Bezug auf die Die zwischen der Schweiz und Deutschland seit Krankenversicherungsunterstellung ausüben zu 2018 geltende Regelung ist jedoch per sofort hin- können. "It is not necessary to amend the health insurance coverage for mini-jobbers retroactively." Germany / June 3, 2021 The current regulation regarding individuals who since 2018 is no longer valid with immediate are covered by German health insurance states effect. The DVKA circular 2021/287 of April 16, that non-employed individuals who take up 2021, provides further information on this topic. marginal employment (a so-called mini-job) in It is not necessary to amend the health insurance another member state of the EU or Switzerland coverage for mini-jobbers retroactively. Any are subject to social security contributions adjustments should be made at the beginning of (including health insurance) of that state. the following month. However, the mini-jobber remains insured for health and long-term care in Germany as before if Affected mini-jobbers and their employers should the mini-job is performed in Denmark, familiarize themselves with the new regulations Luxembourg, or Austria. In past, this regulation to ensure adequate health insurance coverage also applied to Switzerland. The regulation that and to be able to exercise any existing right of has applied between Switzerland and Germany choice regarding the health insurance coverage. 3 convinus.com

Global Mobility Alert

Presentations

Copyright © 2002 bis 2020 CONVINUS

google8089d691feca9268.html