Aufrufe
vor 5 Monaten

CONVINUS Global Mobility Alert Week 33.2022

  • Text
  • Wwwconvinuscom
  • Besteuerung
  • Permit
  • Ireland
  • Dutch
  • Netherlands
  • Irland
  • Global
  • Taxation
  • Remuneration
  • August

Ireland / August 18,

Ireland / August 18, 2022 Modernization of the work permit system Reforms to the work permit system are imminent in Ireland. The aim is to standardize work permit procedures for third-country nationals and make them more effective. The introduction of a new seasonal work permit is planned, as well as compliance with salary thresholds as a requirement for the issuance of a work permit. The qualification requirements will also become a bit stricter by requiring certain education or training. Furthermore, the labor market test procedure will be revised to synchronize labor needs in the business sector, giving priority to the Irish and EEA labor pools. Also in the health sector, Ireland had earlier this year allowed easier access to the labor market for all doctors who had worked in Ireland for 2 to 3 years. The changes aim to improve the flexibility of the system without changing the core objective. Irland / 18. August 2022 Modernisierung des Arbeitsbewilligungssystems In Irland stehen Reformen im Bereich des Arbeitsbewilligungssystem bevor. Dadurch sollen Arbeitsbewilligungsverfahren für Drittstaatsangehörige standardisiert und effektiver werden. Vorgesehen ist die Einführung einer neuen saisonaler Arbeitsbewilligung sowie die Einhaltung der Gehaltsschwellen als Anforderung für die Erteilung einer Arbeitsbewilligung. Die Qualifikationsanforderungen werden auch ein wenig strenger, dadurch dass bestimmte Aus- oder Weiterbildungen vorausgesetzt werden. Des Weiteren wird das Verfahren des Arbeitsmarkttests überarbeitet werden, um den Arbeitskräftebedarf im Wirtschaftssektor zu synchronisieren und dabei dem irischen und EWR-Arbeitskräftepool Vorrang zu geben. Auch im Gesundheitswesen hatte Irland Anfang des Jahres allen Ärzten, die 2 bis 3 Jahre in Irland gearbeitet hatten, erleichterten Zugang auf den Arbeitsmarkt erlaubt. Die Änderungen zielen darauf ab, die Flexibilität des Systems zu verbessern, ohne das Kernziel zu verändern. 4 convinus.com

Netherlands / August 18, 2022 Taxation of remuneration of directors as of 1 January 2023 The Dutch tax authorities had originally intended that the remuneration of directors of a foreign company for tax residents in the Netherlands would only be considered for determining the tax rate with effect from 1 January 2023. This would have had the consequence that the remuneration would have been exempted from Dutch taxation. However, most double taxation treaties in the Netherlands do not provide for tax exemption but for the tax credit for the avoidance of double taxation in these cases. Now the Dutch tax authorities have revoked this provision, among other things because it would lead to unequal treatment of directors of Dutch companies. Accordingly, it is envisaged that the rules of the double taxation treaty will be applied in the context of avoiding double taxation. When applying the tax credit method, this now means that the taxation of the remuneration will be at least at the Dutch tax level. The maximum tax rate for employment income in the Netherlands is 49.5% starting with a taxable income of EUR 69,399 (2022). This tends to lead to considerable additional tax burdens for the persons concerned, which are usually compensated by the employers if the persons are on secondment in the Netherlands. These circumstances should be examined more closely. Niederlande / 18. August 2022 Besteuerung der Vergütung von leitenden Angestellten per 1. Januar 2023 ZDie niederländische Finanzverwaltung hatte eigentlich vorgehabt, dass die Vergütung von einem von leitenden Angestellten eines ausländischen Unternehmens mit Wohnsitz in den Niederlanden ab dem 1. Januar 2023 nur noch unter Progressionsvorbehalt zu berücksichtigen ist. Dies hätte zur Folge gehabt, dass die Vergütung von der niederländischen Besteuerung befreit wäre. Die meisten Doppelbesteuerungsabkommen der Niederlande sehen jedoch nicht die Steuerbefreiung, sondern die Steueranrechnung für die Vermeidung der Doppelbesteuerung in diesen Fällen vor. Jetzt hat die niederländische Finanzverwaltung dieses Vorhaben widerrufen, u.a. da dies zu einer Ungleichbehandlung von leitenden Angestellten von niederländischen Unternehmen würden. Demzufolge ist vorgesehen, dass im Rahmen der Vermeidung einer Doppelbesteuerung die Regelungen des Doppelbesteuerungsabkommens zur Anwendung kommen. Bei der Anwendung der Steueranrechnung bedeutet dies nun, dass die Besteuerung der Vergütung mind. auf niederländischem Steuerniveau liegen wird. Der Maximalsteuersatz für Erwerbseinkommen liegt in den Niederlanden bei 49.5% ab einem zu versteuernden Einkommen von EUR 69'399 (2022). Dies führt bei den betroffenen Personen tendenziell zu erheblichen Steuermehrbelastungen, welche in der Regel von den Arbeitgebern ausgeglichen werden, sofern die Personen sich auf Entsendung in den Niederlanden befinden. Diese Sachverhalte sollte man genauer überprüfen. 5 convinus.com

Global Mobility Alert

Presentations

Copyright © 2002 bis 2020 CONVINUS

google8089d691feca9268.html